Herzlich Willkommen bei der Krefelder Fuchsfalle

-Die moderne Betonrohrfalle-

Immer ein guter Fang: unsere innovativen Fuchsfallen.

Als Raubwild ist der Fuchs dort zu Hause, wo wir es auch sind: in unseren Jagdrevieren. Hier erlegt er vor allem Mäuse und Kleinsäuger, erbeutet aber auch Bodenbrüter und Niederwild. Dabei bedroht der Fuchs auch seltene und geschützte Arten, sodass die Fuchsbejagung auch eine wichtige Maßnahme des Arten- und Naturschutzes ist. 
Da viele Bundesländer mittlerweile tollwutfrei sind und ein natürlicher Regulationsfaktor somit nicht mehr greift, ist der Fuchsbestand in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen. Ohne den Einsatz des Jägers als wichtige Kontrollinstanz wird die Fuchspopulation in den kommenden Jahren weiter steigen – und sich auf einem hohen, stabilen Niveau einpendeln.

 

Eine zuverlässige und zudem tiergerechte Fuchsbejagung bietet unsere innovative und zertifizierte Fuchsfalle: die moderne Betonrohrfalle. In vier Ausführungen verspricht die Fangvorrichtung schnellen und effektiven Erfolg: vom günstigen Modell „Handwerker“ für 329,- Euro über die Versionen „Sparfuchs“ und „Revierfertig“ bis hin zur sofort einsatzbereiten Fuchsfalle „Mobil“ für 629,- Euro (alle Preise zzgl. Versandkosten). Schauen Sie doch einfach mal in unseren Shop.

Schlaufüchse stellen ihre Falle im Frühjahr auf Durchlauf. 

In Sachen Angewohnheiten und Automatismen steht das Raubwild dem Menschen in Nichts nach: Auch der Fuchs ist ein Gewohnheitstier. In der Praxis heißt das: Je länger er sich an eine Fuchsfalle gewöhnen kann, desto schneller stellt sich später der Erfolg ein. Deshalb ist es wenig sinnvoll, mit einer Betonrohrfalle bereits im Frühjahr Jungfüchse fangen zu wollen. Unser Tipp: Bauen Sie eine neue Fuchsfalle im Frühjahr ein, stellen Sie sie auf Durchlauf – und erst Anfang August auf fängisch. Wir versprechen Ihnen eine wesentlich effektivere Fuchsjagd.

 

 Vom Aufbau bis zum Fangerfolg: unsere moderne Betonrohrfalle im Einsatz